Kraftvoll oder kraftlos?


Kraft

Foto: Dietmar Meinert / pixelio.de

Das ist für uns in der Psychosophie die Frage. Und die Antwort gibt uns Aufschluss, ob wir auf den richtigen oder dem falschen Weg sind! Kraftvoll = richtig. Kraftlos = falsch.

Menschen sind „Krafttierchen“. Von Natur aus wollen sie sich dem fließenden Rhythmus von Ruhe und Bewegung hingeben. Freier Energiefluss macht kreativ, entspannt, stark und glücklich. Wenn da nur nicht zahlreiche Bremstreter wären: Eltern, Lehrer, Geschwister, Freunde, Mitschüler/-studenten, Kollegen, Vorgesetzte, Ärzte, mediale Meinungsmacher usw. Früh im Leben verfängt sich der Mensch in einem Netz von Verboten, Einschränkungen, Anforderungen, … und verliert sich selbst aus dem Auge.

Die Psychosophie hilft einen Zugang zu sich selbst und seinen innersten Kräften zu entdecken und diese Kräfte fließen zu lassen.

Alle Kraft, die es dazu braucht, ist schon im Individuum angelegt. Von der Psychosophie wird nichts hinzugefügt, weder von außen manipuliert, noch suggeriert. Wir begleiten im Rahmen ganzheitlicher Selbsterfahrung zum Zwecke der Selbsterschließung der eigenen Energien und Fähigkeiten. Der „Patient“ erfährt im Zuge dessen, was er selbst tun kann, um mit wenigen Anstrengungen die Bremsen und Hindernisse im Energiefluss aus dem Weg zu räumen. Sobald dies geschieht, tritt organismische Selbstregulation in Gang (ECHTE SELBSTHEILUNG), wobei nur noch minimale therapeutische Unterstützung nötig ist.